• Home
  • English
16.12.18

Rubriken

Weitere Informationen

  • EA-Team „IND_4.0“: Dr. Stephan Lingner, Prof. Dr. Gerhard Banse, Julia Thelen
  • Laufzeit: 01/17–12/18
  • Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); Förderprogramm „Internationale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung, Region Mittelost- und Südeuropa“ (MOEL-SOEL-Förderlinie)

Publikationen

  • Banse, Gerhard. 2017. „Industrie 4.0 aus Sicht der Technikphilosophie und der Technikfolgenabschätzung“. In: G. Banse, U. Busch, M. Thomas (Hgg.) Digitalisierung und Transformation. Industrie 4.0 und digitalisierte Gesellschaft. Trafo Wissenschaftsverlag Berlin, 117–138
  • Lingner, Stephan; Thelen, Julia. 2017. „Industrie 4.0 zwischen Hoffnung und Zweifel“. In: G. Banse, U. Busch, M. Thomas (Hgg.) Digitalisierung und Transformation. Industrie 4.0 und digitalisierte Gesellschaft. Trafo Wissenschaftsverlag Berlin, 101–116

IND_4.0: Industrie 4.0 in Mittel-, Süd- und Osteuropa aus Perspektive der Technikfolgenabschätzung und des Vision Assessment

Industrie 4.0 steht für die vierte industrielle Revolution, die Digitalisierung der Industrie. Angesichts des zunehmenden Einsatzes von Technologien in hochgradig vernetzten und automatisierten Wertschöpfungsprozessen sind erhebliche Veränderungen in Produktion, Organisation und Arbeit, sowie Lebensweise und Alltagskultur zu erwarten. Daher sind frühzeitige und umfassende Analysen möglicher technischer wie nicht-technischer Effekte nötig, die es den verantwortlichen Akteuren erlauben diesen technisch-induzierten Wandel informiert und gesellschaftsverträglich zu gestalten.

Ziel des Projekts IND_4.0 ist zunächst der Aufbau und die Konsolidierung einer multinationalen Arbeitsgruppe aus Deutschland, Polen, Slowenien und der Tschechischen Republik zu den gesellschaftlichen Implikationen von Industrie 4.0. Die spezifischen Ausgangsbedingungen und Herausforderungen dieses Wandels für die Länder Mittel-, Ost- und Südeuropas sind dabei im Fokus. Nach einer gemeinsamen Vorstudie zum Thema wird ein umfangreicheres europäisches Forschungsprojekt für das weitergehende Technology und Vision Assessment von Industrie 4.0 vorbereitet. Das geplante Vorhaben stützt sich dabei auf zahlreiche, bereits bestehende Kooperationsbeziehungen mit Fachleuten aus mehreren Ländern Mittel-, Ost- und Südeuropas.

 

Projektpartner:

  • Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, Institut für Philosophie, Prag/CR
  • Schlesische Technische Universität, Gliwice/PL
  • Universität Ljubljana, Facultät für Ökonomie, Ljubljana/SL

     

     

    Happy Holidays