• Home
21.11.17

Neue Aufsätze von Prof. Dr. Gerhard Banse, Dr. Stephan Lingner und Julia Thelen in „Digitalisierung und Transformation. Industrie 4.0 und digitalisierte Gesellschaft,“ Band 49 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften

Mittwoch, 12. Juli 2017

Im Juni 2017 erschien Digitalisierung und Transformation, Band 49 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät mit u.a. Beiträgen von Dr. Stephan Lingner, Head unseres Departments Technology Assessment, und von unseren Wissenschaftlern Prof. Dr. Gerhard Banse und Julia Thelen. Herr Prof. Banse ist als Präsident der Leibniz-Sozietät zugleich Herausgeber der vom Berliner Senat geförderten Reihe.

Die Vision von Industrie 4.0 verbindet bestimmte, bereits im Technikdiskurs befindliche Entwicklungen, wie „Ambient Intelligence“, „Ubiquitous Computing“ und „Augmented Reality“ zu einem Ganzen und setzt diese in einen industriellen Kontext. Im englisch-sprachigen Raum wird hierfür „Internet der Dinge (und Dienste)“ weitgehend synonym verwendet.

Dr. Stephan Lingner und Julia Thelen betrachten in ihrem Aufsatz „Industrie 4.0 zwischen Hoffnung und Zweifel“ die technologie-spezifische Risikoabschätzung des Wandels hin zu Industrie 4.0, aktuelle Tendenzen der Fachdebatte, ethische Herausforderungen und eine mögliche sozialverträgliche Gestaltung zukünftiger Industrieproduktionen. Sie prognostizieren den Verlust herkömmlicher Arbeitsplätze in den Sektoren Produktion, Transport und Verwaltung, Dienstleistungen durch sogenannte Service-Robotik und das Entstehen neuer Berufszweige. Herr Dr. Lingner und Frau Thelen erkennen Industrie 4.0 als wesentliches Element der voranschreitenden Digitalisierung, beobachten jedoch einen gesellschaftlichen Vertrauensverlust und betonen die Wichtigkeit zukünftiger Verständigungs- und Aushandlungsprozessen und fundierter Vorschläge für den Ausbildungssektor oder für flankierende Regulierungen, Standards und Institutionen.

Prof. Dr. Gerhard Banse setzt sich in seinem Beitrag „Industrie 4.0 aus der Sicht der Technikphilosophie und der Technikfolgenabschätzung“ ebenfalls mit technisch-technologischen Parametern und dem Wandel der Industrie und Arbeitswelt auseinander. Nach einer Einordnung von Industrie 4.0 vor einem gesamtgesellschaftlichen Hintergrund betrachtet er unter anderem Konzeptionell-Begriffliches. Seine generellen Konzeptualisierung mit Blick auf die Spezifik von Industrie 4.0 dienen als Grundlage multidisziplinärer und fächerübergreifender Konkretisierungen und Kontextualisierungen.

Banse, Gerhard. 2017. „Industrie 4.0 aus der Sicht der Technikphilosophie und der Technikfolgenabschätzung“. In: G. Banse, U. Busch, M. Thomas (Hgg.) Digitalisierung und Transformation. Industrie 4.0 und digitalisierte Gesellschaft. Trafo Wissenschaftsverlag Berlin, 117-138

Lingner, Stephan; Thelen, Julia. 2017. „Industrie 4.0 zwischen Hoffnung und Zweifel“. In: G. Banse, U. Busch, M. Thomas (Hgg.) Digitalisierung und Transformation. Industrie 4.0 und digitalisierte Gesellschaft. Trafo Wissenschaftsverlag Berlin, 101-116