• Home
24.04.18

Die lokale Energiewende realisieren - Projekt EnAHRgie veröffentlichte Abschlussbericht und vier Leitfäden als kostenfreie Online-Downloads

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Deckblatt des Berichts zum Energiekonzept, das die vier Leitfäden in ihren Titelcovern wieder aufgreifen. Die Leitfäden vertiefen jeweils einen Schwerpunkt des Berichts: Kooperation, Ökonomie, Partizipation und Technik.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierte und von uns initiierte und umgesetzte Projekt EnAHRgie läuft von 2015 bis 2019 als Leuchtturmprojekt für Bund und Länder. Ausgangspunkt aller Untersuchungen vor Ort in der Modellregion ist ein Kreistagsbeschluss aus dem Landkreis Ahrweiler vom Juni 2011, wonach bis 2030 die Stromversorgung bilanziell zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien kommen soll. Des Weiteren soll langfristig sowohl Strom als auch Wärme im Landkreis aus Erneuerbaren Energien stammen.

Das Projekt begann mit einer Bestandsaufnahme im Zeitraum vom März 2015 bis April 2016. Hierbei wurden Daten von regionalen und bereits vorhandenen Erneuerbaren-Energien-Anlagen herangezogen, um Potenziale zu Energieeinsparung und -effizienz sowie zur Erzeugung von Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien zu definieren. Auf Basis der Bestandsaufnahme wurden vier Leitfäden erarbeitet, welche in einer interaktiven Webanwendung, der EnAHRgie-App zusammengefasst werden.

Der Leitfaden Szenarien und Technologieportfolios beschreibt wie Zukunftsvisionen für die nachhaltige Energieversorgung im Landkreis Ahrweiler bis zum Jahr 2030 in Form von drei Energieszenarien erarbeitet wurden.

Im Leitfaden Ökonomie geht es um neue Geschäftsmodelle: Er beschreibt Lösungsansätze für Investoren, Planer, Berater und Unternehmen hinsichtlich der Planung und des Vertriebs von erneuerbaren Energien und Energieeffizienzmaßnahmen.

Der Leitfaden Partizipationsmodell soll die Beteiligung von Bürgern regeln, etwa Konflikte vermeiden, und eine hochwertige Mitwirkung im Landkreis Ahrweiler ermöglichen. Er analysiert rechtliche Voraussetzungen und benennt Erfolgsfaktoren für eine gute Beteiligungspraxis.

Der Leitfaden Kooperation und Verstetigung zeigt, welche Strukturen für eine regionale Zusammenarbeit nötig sind – und welche Erfahrungen bereits im Landkreis Ahrweiler vorliegen. Wichtige Erkenntnis des Leitfadens: Die lokale Energiewende kann nicht durch einen Landkreis oder einzelne Kommunen im Alleingang realisiert werden. Der Landkreis Ahrweiler verfügt demnach nur über begrenzte, formelle Entscheidungskompetenzen – und auch für die Gemeinden und Städte ist es kaum möglich, eine umfassende Energiewendestrategie ohne Unterstützung von Kooperationspartnern zu entwickeln und umzusetzen. Dafür bietet der Leitfaden Ideen.

Weitere Infos zum Energiekonzept.