• Home
23.10.18

„Von der Agora zur Cyberworld“ – Prof. Gerhard Banse Mitherausgeber des Mai 2018 im trafo Wissenschaftsverlag erschienen Sammelbandes der Reihe e-Culture

Mittwoch, 09. Mai 2018

Prof. Dr. Gerhard Banse, Wissenschaftler an der EA im Projekt IND_4.0, ist zusammen mit Dr. Xabier Insausti Herausgeber des Fachbuches Von der Agora zur Cyberworld. Soziale und kulturelle, digitale und nicht-digitale Dimensionen des öffentlichen Raumes. Der wissenschaftliche Sammelband erschien am 2. Mai 2018 als Band 24 in der Reihe e-Culture im trafo Wissenschaftsverlag.

Die Beiträge des Bandes gehen auf die Jahrestagung des CULTMEDIA-Netzwerks von 2016 zurück. Anliegen des CULTMEDIA-Netzwerks ist es, die weitergehende Analyse der Veränderungen kultureller Praxen (etwa Nutzungsmuster, Nutzungsmotivationen und Nutzungssituationen) im Zusammenhang mit der Anwendung der so genannten Neuen Medien, vor allem des Internets zu untersuchen.

Im Jahr 2016 war Donostia-San Sebastián (neben Wrocław, Polen) Europäische Kulturhauptstadt. Da lag es nahe, „Stadt“ als „Cyberworld-Plaza“ im Unterschied zur bzw. im Vergleich mit der (antiken) „Agorá“ zu thematisieren. Fragestellungen waren hierbei, welche Stadtfunktionen wie „digitalisiert“ werden (können) sowie vor allem – leitmotivisch für das Netzwerk, – welche sozialen und kulturellen „Effekte“ damit verbunden sind bzw. verbunden sein könnten.

Schwerpunkte des Bandes sind Aspekte der interkulturellen Kommunikation, vermittelt durch die Neuen Medien und bezogen auf die Stadt sowie ihre realen wie virtuellen Räume des Zusammenlebens. Die Beiträge nehmen in disziplinär wie methodisch unterschiedlicher Weise darauf Bezug: disziplinär reicht das Spektrum von Philosophie, Soziologie sowie Kultur- und Medienwissenschaften über Linguistik sowie Rechts- und Politikwissenschaften bis zu Pädagogik und Informatik; methodisch gibt es neben mehr theoretischen Erwägungen auch (länderbezogene) Fallbeispiele und die Auswertung statistischer Daten (etwa hinsichtlich Nutzungsmuster).

Damit wird die etablierte Diskussion des Themenfelds „Technikvermittelte Kulturen“ fortgesetzt. Wiederum wird deutlich, dass die Wechselwirkungen insbesondere zwischen den technischen Bedingungen der Neuen Medien und dem kulturellen Wandel des gesellschaftlichen Zusammenlebens auf verschiedenen Ebenen, in vielfältigen Perspektiven und vor allem innerhalb eines interdisziplinären sowie internationalen Rahmens betrachtet werden müssen.

Von der Agora zur Cyberworld. Soziale und kulturelle, digitale und nicht-digitale Dimensionen des öffentlichen Raumes

trafo Wissenschaftsverlag 2018 [= e-Culture, Band 24]; 330 Seiten; zahlreiche Tab., Grafiken und Abb.; ISBN 978-3-86464-163-3; 36,80 EUR; Weitere Infos.