• Home
  • English
23.10.18

Digitale Arbeitswelten in Forschung und Entwicklung. Neues interdisziplinäres Forschungsprojekt an der EA European Academy

Dienstag, 29. Mai 2018

Interdisziplinäres Forschungsprojekt an der EA European Academy lotet Chancen und Herausforderungen selbstlernender Systeme aus

Wie werden, wie wollen wir künftig in Forschung und Entwicklung arbeiten? Was sind Chancen und Risiken des zunehmenden Einsatzes „intelligenter“ Anwendungen in wissenschaftlichen Arbeitswelten? Inwiefern können uns selbstlernende Systeme, beispielsweise Sprach- und Texterkennungssoftware oder Data-Mining-Ansätze in den empirischen Wissenschaften, dabei unterstützen? Mit diesen und weiteren Fragen setzt sich ein interdisziplinäres Forscherteam an der EA European Academy of Technology and Innovation Assessment im Projekt „DiA – Digitale Arbeitswelten in Forschung und Entwicklung. Neue Möglichkeiten und Herausforderungen für die Wissenschaft“ auseinander.

„Ich freue mich, dass wir eine so hochkarätig besetzte Arbeitsgruppe für dieses aktuelle Thema gewinnen konnten“, meint Dr. Stephan Lingner am Rande des ersten Treffens am Montag, 28. Mai 2018 in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der stellvertretende Direktor der EA European Academy koordiniert zusammen mit der wissenschaftlichen EA-Mitarbeiterin Julia Thelen das Projekt. An dem konstituierenden Treffen der Kernarbeitsgruppe nahmen außerdem Dr.-Ing. Mark Azzam, Leiter des DLR Think Tanks, Professor Dr. Dr. h.c. Carl Friedrich Gethmann von der Universität Siegen, Professor Dr. Jan Cornelius Schmidt von der Hochschule Darmstadt und Dr. Claudio Zettel vom DLR Projektträger teil. „Wichtig ist uns die interdisziplinäre Perspektive, um Potentiale und Limitierungen selbstlernender Systeme in wissenschaftlichen Arbeitskontexten erforschen und beurteilen zu können“, so Thelen.

Auf der ersten Sitzung erörterten die Teilnehmenden erste disziplinäre Zugänge zur Thematik aus technikwissenschaftlicher, wissenschaftstheoretischer, technikethischer und arbeitswissenschaftlicher Sicht. Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe ist für Ende Juli 2018 geplant.

 

Nähere Informationen:

  • DiA: Digitale Arbeitswelten in Forschung und Entwicklung. Neue Möglichkeiten und Herausforderungen für die Wissenschaft
  • Förderung: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • Laufzeit: Januar 2018–Dezember 2020
  • Koordination: Dr. Stephan Lingner; Julia Thelen